Einladung: Urban Food Governance im Wandel - Schweisfurth Stiftung Fair zu Mensch und Tier
Ökologie & Ethik

Einladung: Urban Food Governance im Wandel

Das von der Schweisfurth Stiftung mit Partnern ins Leben gerufene Deutsche Netzwerk Ernährungsethik (DNEE) lädt gemeinsam mit dem Netzwerk Ernährungskultur (Esskult.net) zur Herbsttagung „Ernährung kehrt in die Stadt zurück – Innovative Ansätze urbaner Food Governance“ vom 10.-11. November 2017 an die Hochschule Fulda ein.

Vorträge und Diskussion

Mit Wissenschaftler*innen aus unterschiedlichen Fachdisziplinen, wie Soziologie, Ethnografie, Geografie, Politik-, Kultur-, oder Geschichtswissenschaften, werden die veränderten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen im 21. Jahrhundert und die neuen Ansprüche der Konsument*innen in den westlichen Industrieländern diskutiert. Auf welche Probleme, gesellschaftlichen Herausforderungen und Bedarfe reagieren die Projekte und Initiativen einer urbanen Food Governance? Welche Rolle spielen hierbei Konzepte wie soziale Innovation, Postkapitalismus/Postwachstum oder gesellschaftliche Transformation? Inwieweit spielt hierbei die Integration Geflüchteter eine Rolle?

Das vollständige Programm finden Sie hier.

Das Projekt DNEE

Um den vielfältigen ernährungsethischen Fragen nachzugehen, hat die Schweisfurth Stiftung 2010 das Deutsche Netzwerk für Ernährungsethik (DNEE) gegründet. DNEE ist eine Plattform zur Vernetzung von Akteuren, die sich mit der ethischen Dimension von Landwirtschaft und Ernährung beschäftigen. Aufgrund der interdisziplinären Ausrichtung der Ernährungsethik beschäftigt sich das Deutsche Netzwerk für Ernährungsethik fachübergreifend mit den Problemstellungen. Das Netzwerk fördert den Austausch, regt gesellschaftliche Diskussionen und politische Diskurse an und stellt Informationen rund um die Ethik der Ernährung bereit. Ziel ist es, Bewusstsein zu schaffen für die Komplexität und Verbundenheit der Zukunftsherausforderungen. Jede Mahlzeit in der globalisierten Welt ist mit Folgen für andere Menschen, Tiere sowie die Umwelt verbunden und übertritt damit die Grenze des Privaten.

Anmeldung

Sie können sich bis zum 15. Oktober 2017 per E-Mail (rueckert-john@esskult.net) anmelden.
Die Tagungsgebühr beträgt regulär 50 EUR, für Mitglieder von Esskult.net und DNEE 30 EUR, für Studierende 20 EUR. Der Unkostenbeitrag umfasst die Pausenverpflegung und das Mittagessen am 11. November 2017.