Wenn zwei sich streiten, freut sich: keiner. – Schweisfurth Stiftung Fair zu Mensch und Tier
Stadt Land Tisch

Wenn zwei sich streiten, freut sich: keiner.

Landwirtschaftliche Betriebsgemeinschaften erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Gerade junge Menschen auf dem Land schließen sich vermehrt zu gemeinschaftlich geführten Höfen zusammen. Dabei gibt es neben bürokratischen auch menschliche Hürden zu überwinden. Unterschiedliche Vorstellungen, Arbeitsweisen, Pläne und Werthaltungen treffen aufeinander – und nicht immer entwickeln sich daraus innovative Ideen, sondern es kommt zu handfesten Auseinandersetzungen. Konfrontation ist wichtig und gesund, doch was ist zu tun, wenn das soziale Miteinander nicht klappt und deshalb die gesamte Hofexistenz in Frage gestellt wird?

Zusammenarbeit kann man lernen!

Hier setzt das Projekt „Wir kooperieren“ an, das von der Schweisfurth Stiftung, der Software AG-Stiftung und von der Cocreatio Stiftung für Kooperation und kollektive Entwicklung gefördert wird. Es bietet Werkzeuge, die landwirtschaftliche Betriebsgemeinschaften besser auf ihre Aufgaben vorbereiten und den Prozess des Miteinanders begleiten. Denn: Kooperation kann man lernen.

Wegweiser für mehr Kooperation: In 12 Schritten zum Erfolg

Das Handwerkszeug für ein gutes Miteinander – Formulare, Anleitungen, Checklisten, Beispiele – ist auf der Homepage des Projektes zu finden. Die Werkzeuge sind direkt anwendbar und mit Praxisbeispielen versehen.
Die Werkzeuge sind in 12 Bereiche untergliedert:

•    Diagnose
•    Prozessvereinbarung und Überblick
•    Leitbild
•    Strategie und Ziele
•    Aufgaben und Zuständigkeiten
•    Fertigkeiten und Weiterbildung
•    Planung und Steuerung
•    Information und Vertrauen
•    Verträge und Vereinbarungen
•    Ressourcen
•    Begegnung und Teamentwicklung
•    Zukunftsfähigkeit

Seit Mitte August ist die Internetseite des Projektes online: Unter www.wir-kooperieren.org können sich Interessierte und Betroffene informieren und die Tools kostenlos herunterladen.

Themen: , ,